top of page
PY-Medtatn.jpg

Paramahansa Yogananda am "Lake Shrine", Pacific Palisades, Kalifornien

Yoga: Eins werden mit der Glückseligkeit durch Meditation

Paramahansa Yogananda wurde von der Linie seiner Gurus dazu auserwählt, die Lehre des Kriya-Yoga in den Westen zu bringen und weltweit zu verbreiten. Zu diesem Zweck gründete er 1920 die Self-Realization Fellowship. 

Im Mittelpunkt dieses Weges des Kriya-Yoga steht das tägliche Üben der Meditationstechniken, die von Paramahansa Yogananda in den Lehrbriefen der Self-Realization Fellowship gelehrt werden. 

Die geistige Wissenschaft des Kriya-Yoga enthält die destillierte Essenz des Raja-Yoga. 

»Göttliche Freude überdauert alles,« sagte Paramahansa Yogananda. »Sie hält fortdauernd an. Wenn alles andere vergeht, bleibt diese Freude bestehen.« Wenn wir beginnen, diese immerwährende Freude durch Üben der Meditationstechniken zu entdecken, lernen wir auch, diese Freude im Alltagsleben beizubehalten, so dass sie all unsere anderen Tätigkeiten belebt und beseelt.

Kriya Yoga.jpg
Image by Fang-Wei Lin

Lehrbriefe für das Selbststudium

 

Die Lehrbriefe der Self-Realization Fellowship wurden unter Anleitung von Paramahansa Yogananda aus seinen Schriften sowie aus den zahlreichen Ansprachen und Vorträgen, die er gehalten hat, zusammengestellt.
 

Neben seinen ausführlichen Anweisungen zur Meditation bieten die Lehrbriefe praktische Ratschläge zu allen Aspekten des spirituellen Lebens – um inmitten ständig neuer Herausforderungen und Gelegenheiten freudig und erfolgreich in dieser Welt des Wandels leben zu können.

»Etwas in uns drängt uns nach Höherem und wir wissen nicht, was es ist. Aber es ist ein Verlangen nach Glück und Freude – einem Glück, das in uns liegt. Wir finden es nur in unserer eigenen Seele.«  
      Rajarsi Janakananda, zweiter Präsident der SRF/YSS

bottom of page